Menu & Search

Happy Halloween

October 18, 2017

 

Am 31.10. ist Halloween. Zufall? Ich glaube nicht!

Wie ihr an der ein oder anderen Stelle vielleicht schon bemerkt habt, lieeeebeeeee ich den Herbst. Um genau zu sein: den Oktober. Das kann doch dann kein Zufall sein, dass mein Lieblingsfest genau in diesen Monat fällt, oder? 😉

Das Beste für mich an Halloween?
Anders als an den anderen 364 Tagen im Jahr, kann ich mich mal so richtig hässlich machen. So ganz bewusst. Ich habe es absolut selbst in der Hand – nicht so wie montags in der Früh, wenn ich mich meinem Schicksal stellen muss, dass kein Concealer der Welt die erforderliche Deckkraft besitzt, um meine Augenringe verschwinden zu lassen und dass die sonntägliche Over-night-leave-in-Kur keine gute Idee war, weil es so aussieht, als seien meine Haare seit einer Woche nicht mehr mit Wasser in Kontakt gekommen.

Kurzum: Anstatt das Beste aus mir herauszuholen, wie üblich, nehme ich Halloween zum Anlass, das Hässlichste, Ekligste und Widerwärtigste in mir zum Vorschein zu bringen.
Muahahahaha …

Und so sieht das Ganze dann immer Jahr für Jahr in etwa aus – meine Top 3:

Fotos: Cocco Coccoletta

Outfitmäßig halte ich es dabei in der Regel immer ganz schlicht in Schwarz, sodass der Fokus nur auf meinem Gesicht liegt.
Inspiration für mein Make-up bekomme ich im Grunde von überall her. Meistens aber fällt mir irgendetwas in die Hände, was ich dann „weiterverarbeite“, ehe es in meinem Gesicht landet. So beispielsweise geschehen, bei dem Look im Bild drei.
Die kleinen Augen habe ich vor zwei Jahren kurz vor Halloween im Backwaren-Deko-Regal im Supermarkt entdeckt und kurzerhand mit Wimpernkleber im Gesicht befestigt. Kreativität und Improvisation lassen grüßen. So stehe ich in der Regel zwei Stunden vor der Party im Bad und lege einfach los … ohne festen Plan … und schaue, was dabei herauskommt.

Auch in diesem Jahr habe ich bisher nur eine grobe Idee. Spontanität und Kreativität sind also das A und O. Welch ein Glück, dass mein Badezimmer einer Douglas-Filiale ähnelt und voll von Improvisationsmöglichkeiten ist.

Falls ihr also auch die schaurigste Nacht des Jahres feiern wollt und noch ahnungslos seid: feel inspired.

Discussion about this post

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Type your search keyword, and press enter to search