Menu & Search

Paris #2: Jardin du Palais Royal & Café Kitsuné

November 11, 2017

 

Wie bereits in meinem letzten Paris-Artikel angekündigt, werdet ihr hier noch öfter von der Stadt der Lichter lesen.
Warum also warten? 😉 Weiter geht’s!

Nur einen Kieselsteinwurf vom Palais Royal entfernt, befindet sich der Jardin du Palais Royal – im Grunde grenzt er genau daran an. In ihm befindet sich das beliebte Café Kitsuné. Super klein, super hochpreisig, aber irgendwie auch super hip. 2002 wurde das Café von Gildas Loaëc, einem ehemaligen Manager des Musik-Duos Daft Punk, und dem Architekten Masaya Kuroki gegründet.

Fotos: privat

„Kitsuné“ bedeutet im Japanischen „Fuchs“, der dort das Symbol für Vielseitigkeit ist. Und das zeigt sich auch in ihrem Geschmack, denn das Maison Kitsuné umfasst zudem eine gleichnamige umfangreiche Mode- und Accessoire-Linie für Männer und Frauen und eine musikalische Auswahl an Singles und Alben. Den Shop gibt es online oder auch unweit vom Café Kitsuné in der 52, rue de Richelieu.

Die schöne Grünfläche des Jardin du Palais Royal lädt aber nicht nur zum Verweilen, Entspannen und Kaffee trinken ein, sondern auch zum Shoppen. Der Garten wird nämlich östlich von der Galerie de Valois, die viele Designer beherbergt, westlich von der Galerie de Montpensier, und im Norden von der Galerie Beaujolais eingerahmt.

Fotos: privat

Das Palais Royal hat seit seiner Fertigstellung 1629 eine Menge erlebt: Neben wechselnden “Mietern”, wurde dort, wie schon erwähnt, zum Sturm auf die Bastille ausgerufen und beherbergte neben Cafés, Restaurants und Spielhallen dort sogar ein Bordell.

Wie ihr merkt: Es ist ein wundervoller, spannender Fleck Erde mitten in Paris! 🙂

 

2 Discussion to this post

  1. Mila says:

    Da war ich auch schon einmal. Wie du schon meintest: teuer aber cool. haha 😀
    Das 1. Foto ist übrigens sehr schön.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Type your search keyword, and press enter to search